announcement-flash Forrester Studie: Die Notwendigkeit hybrider Customer Experience | Mehr erfahren

Organic SEO vs. Local SEO: Wie unterscheiden sie sich und was ist wichtiger für Ihr Unternehmen?

Wer sein Unternehmen online bewirbt, hat wahrscheinlich schon einmal von Organic SEO und Local SEO gehört. Doch was genau ist der Unterschied – und welche Optimierungsmaßnahme ist wichtiger? In diesem Blogbeitrag klären wir, wo sich organische und lokale SEO voneinander abgrenzen und wann sich welche SEO-Strategie für Ihr Unternehmen lohnt.


Organisches SEOLokales SEO

Welche Kunden? 

Kunden von überall, Online-Kunden

Kunden vor Ort

Welche Geräte?

Desktop, SmartphoneVorwiegend Smartphone
Welche Suchbegriffe? KeywordKeyword + lokale Komponente
Welche Suchabsicht? Relevante Informationen finden

Relevante Standorte, Produkte oder Services  in der näheren Umgebung finden

Suchergebnisse

Websites allgemein, Featured Snippets und Grids

Standorte und ihre Produkte/Dienstleistungen, das Local 3-Pack, u.a. mit Reviews 

DringlichkeitUnbekanntKunden suchen oft sofort eine Lösung
ConversionsWebsite-Klicks, Online-Kauf

Routenplanungen, Website-Klicks, Anrufe und Offline-Kauf

Conversion Rate

Nur auf den ersten Positionen der Suchergebnisse hoch

Sehr hoch, denn die Kunden sind „kaufbereit“

Sinnvoll für welche Unternehmen?

Unternehmen, die über ihre Website Umsätze generieren

Unternehmen mit lokalen Standorten, die Umsätze vor Ort generieren

Was ist Organic SEO?

Organic SEO, oder organische Suchmaschinenoptimierung, bezeichnet den Prozess, durch den Unternehmen versuchen, in den Top-Suchergebnissen bei Google zu erscheinen, um so gezielt Traffic auf ihre Website zu lenken. 

Organische Suchergebnisse zu „Café Berlin“Organische Suchergebnisse zu „Café Berlin“Über einem Algorithmus und dessen Kriterien bewertet Google alle Websites und erstellt die Liste der organischen Suchergebnisse, auch SERPs genannt (Search Engine Result Page). Im Gegensatz zur organischen Suche steht die Paid Search mit bezahlten Anzeigen, z. B. Google Ads, die sich oberhalb der organischen Suchergebnisse befindet.

Für die organische Suche sollten Content und technischer Seitenaufbau entsprechend optimiert und aktuell sein, während diese Faktoren bei der Paid Search untergeordnet sind.

Rankingfaktoren für die organische Suche

Unternehmen, die die Struktur ihrer Website optimieren und Inhalte erstellen, die den Suchabsichten der User entsprechen, erhöhen ihre Chance, die oberen Plätze in den Google-Suchergebnissen zu belegen.Studien zeigen, dass 99,1 Prozent der Klicks auf die Positionen 1 bis 10 in der organischen Suche erfolgen. Wer mit seiner Website auf Seite 2 landet, ist demnach unsichtbar. 

Interne Links zwischen den einzelnen Seiten einer Website erleichtern Google das Crawling der Seiten und ihrer Inhalte. Sogenannte Web-Crawler durchsuchen automatisiert Websites im Internet und erstellen den Index, eine Art Katalog, auf dessen Basis die Suchergebnisse ausgespielt werden.

Die Anzahl und Qualität externer Links (sogenannte Backlinks), die eine Unternehmenswebsite von anderen Websites erhält, sind ein Indikator für Google, welche Autorität bzw. welches Vertrauen eine Website genießt. 

Damit sind das Vertrauen und die inhaltliche Relevanz nicht nur wesentliche Faktoren für die Nutzererfahrung online, sondern auch entscheidende Rankingfaktoren für Ihre organische Suchmaschinenoptimierung. Je besser Google die Inhalte auf Ihrer Website versteht, und je mehr Expertise, Autorität und Vertrauenswürdigkeit (Trust) die Suchmaschine Ihrer Website beimisst (Stichwort: E-A-T), desto eher erscheinen Sie in den Suchergebnissen und erreichen damit neue Kunden.

Organic-SEO-Grundlagen: So optimieren Sie Ihre Website für die organische Suche

Es gibt zahlreiche Maßnahmen, wie Unternehmen das Suchmaschinenranking ihrer Website verbessern können.

Organic-SEO-Checkliste:

  1. Identifizieren Sie Ihre Zielgruppe („Wen möchte ich erreichen?“).
  2. Finden Sie heraus, was die Suchabsicht und Bedürfnisse Ihrer Zielkunden sind, für die Sie Lösungen anbieten („Wonach suchen meine Zielkunden?“).
  3. Gleichen Sie die Kundenbedürfnisse mit häufigen Suchanfragen ab („Welche Keywords nutzen die Konsumenten bei der Online-Suche?“).
  4. Erstellen Sie Website-Inhalte für genau diese Keywords, die Sie als Experte auf dem Gebiet positionieren.
  5. Setzen Sie auf interne und externe Verlinkungen, um Autorität zu signalisieren (s.o.).
  6. Pflegen Sie die sogenannten Meta-Daten (u.a. Seitentitel, Seitenbeschreibung und Bildtitel), die beeinflussen, wie Ihre Website in Suchmaschinen angezeigt wird. 
  7. Geben Sie Ihren Seiten eine klare Struktur mit Überschriften, die auch also solche (d.h. Header) definiert sind – H2, H3, H4 etc..
  8. Aktualisieren oder ergänzen Sie relevante Inhalte regelmäßig.

Vorteile der organischen Suchmaschinenoptimierung:

  • Generiert mehr relevanten Traffic auf Ihrer Website
  • Expertenstatus: Bessere Bewertung von Authentizität und Autorität durch Google
  • Günstiger und oft effektiver als bezahlte Suchanzeigen (z. B. Google Ads)
  • Erfolge sind sehr gut messbar und SEO-Maßnahmen damit skalierbar

Was ist Local SEO?

Local SEO ist der Prozess, mit dem Unternehmen versuchen, die Online-Sichtbarkeit jedes einzelnen ihrer lokalen Standorte zu optimieren – und zwar gezielt für Nutzer, die online nach Produkten oder Dienstleistungen in ihrer Nähe suchen.

Lokale Suchergebnisse (Local 3-Pack) zu „Café Berlin“

Lokale Suchergebnisse (Local 3-Pack) zu „Café Berlin“

Lokale Suchergebnisse schlagen Nutzern relevante Unternehmensstandorte vor. Sie werden ausgespielt, wenn Suchanfragen einen lokalen Bezug haben, wie zum Beispiel „Supermarkt jetzt geöffnet“, „Restaurants in meiner Nähe“ oder „Elektronikmarkt in Berlin-Mitte“. Selbst bei einfachen Google-Suchen nach „Cafés“ oder „Postfilialen“ werden direkt drei lokale Standorte als Suchergebnisse angezeigt – das sogenannte Local 3-Pack. Ähnlich wie bei organischen Suchergebnissen priorisiert die Suchmaschine auch hier diejenigen Standorte mit den relevantesten und genauesten Unternehmensinformationen für die jeweilige Suchanfrage. 

Tatsächlich sind lokale Suchanfragen (‚Near Me‘-Suchen) so relevant wie nie zuvor – rund 53 Prozent aller Google-Suchanfragen haben einen lokalen Bezug. Für Unternehmen bieten sie enormes Potenzial: 75 Prozent dieser Suchen führen zu einem Ladenbesuch innerhalb der nächsten 24 Stunden.

Rankingfaktoren für die lokale Suche

Wer mit lokaler Suchmaschinenoptimierung erfolgreich sein möchte, sollte auf unterschiedliche Rankingfaktoren achten: 

  • Relevanz: Google bewertet anhand der eingetragenen Unternehmensinformationen, wie gut ein Profil zu der Suchintention des Users passt
  • Distanz: Google kalkuliert, wie weit der Standort von dem vom User gesuchten Ort entfernt ist
  • Bekanntheit: zielt auf die Popularität eines Profils ab, wozu u.a. auch positive Kundenbewertungen zählen

Wenn ein Nutzer z. B. nach „Beste Burger in meiner Nähe“, „Bestbewertete Hotels in Prag“ oder „Bester Mechaniker in meiner Gegend“ sucht, sind die Kundenbewertungen eines Standorts der entscheidende Rankingfaktor: Die Suchergebnisse, die Google anzeigt, basieren direkt auf der Durchschnittsbewertung eines Standorts. Außerdem kann der Nutzer die Suchergebnisse nach der Bewertungspunktzahl filtern.

Local-SEO-Grundlagen: So optimieren Sie Ihre Website für die lokale Suche

Optimierung bedeutet mehr als nur das Auftauchen in den Suchergebnissen. Tun Sie alles dafür, dass Verbraucher Sie online finden und auf Ihre Seite klicken. In folgenden Schritten können Sie jeden einzelnen Ihrer Unternehmensstandort für lokale Suche optimieren und damit Ihr Ranking im Local 3-Pack sichern.

Local-SEO-Checkliste:

  1. Listen Sie Ihre Unternehmensprofile für jeden Standort auf Google My Business (GMB), Apple Maps und allen relevanten Such- und Kartendiensten.
  2. Achten Sie insbesondere auf einheitliche und korrekte NAP-Informationen (Name, Address, Phone) sowie aktuelle Öffnungszeiten.
  3. Implementieren Sie Citations auf allen relevanten Plattformen und in allen Verzeichnissen (z. B. Gelbe Seiten, Yelp, Facebook, Instagram).
  4. Setzen Sie auf ein professionelles Reputation Management

Starthilfe: Überprüfen Sie in einem kostenlosen 360-Grad-Check die Online-Präsenz Ihrer Standorte und erfahren Sie, wie gut Kunden sie in der lokalen Suche finden.

Vorteile der lokalen Suchmaschinenoptimierung:

  • Baut lokale Online-Sichtbarkeit auf
  • Sie erreichen „kaufbereite“ Kunden auf der Suche nach Produkten oder Dienstleistungen, die Ihr Unternehmen anbietet
  • Wegbeschreibungen bringen Kunden direkt zu Ihren Standorten
  • Lokale Suchanfragen enden eher mit einem Kauf als organische Suchanfragen
  • Schafft Glaubwürdigkeit und Vertrauen durch Bewertungen
  • Günstiger und effektiver als bezahlte Suchanfragen

Was ist der Unterschied zwischen Organic SEO und Local SEO?

Der größte Unterschied zwischen lokaler und organischer Suchmaschinenoptimierung liegt in der Suchabsicht des Nutzers, den ein Unternehmen erreichen möchte.

Bei den organischen Suchergebnissen zeigen Suchmaschinen die Websites, die den relevantesten und ansprechendsten Inhalt für eine Suchanfrage bieten – diesen Prozess durchläuft eine Suchmaschine unabhängig davon, ob eine Anfrage ortsspezifisch ist oder nicht.

Wenn Google und andere Suchmaschinen die Anfrage eines Nutzers als „lokal“ verstehen, zeigen sie zusätzlich zu den organischen Suchergebnissen auch relevante Standorte in der gesuchten Region bzw. der Nähe des Benutzers. Ähnlich wie bei organischen Suchergebnissen priorisiert die Suchmaschine auch hier diejenigen Standorte mit den relevantesten und genauesten Unternehmensinformationen für die jeweilige Suchanfrage.

So versteht Google z. B. längst, dass ein Nutzer, wenn er „Pizza“ in die Suchleiste eingibt, höchstwahrscheinlich eine lokale Pizzeria in seiner Nähe finden bzw. eine Pizza bestellen möchte…

Local 3-Pack in den lokalen Suchergebnissen

Local 3-Pack in den lokalen Suchergebnissen zum Suchbegriff „Pizza“

Die Suche nach „Pizza Rezepte“ liefert jedoch ein ganz anderes Ergebnis …
Organische Suchergebnissen zum Suchbegriff „Pizza Rezepte“Organische Suchergebnisse zum Suchbegriff „Pizza Rezepte“

Organic oder Local SEO: Was ist wichtiger für Ihr Unternehmen?

Wenn Ihr Unternehmen keine physischen Standorte hat, deren Online-Sichtbarkeit Sie verbessern möchten, ist die Antwort klar: Für Sie zählt die organische Suche. In diesem Fall steht die Optimierung Ihrer Unternehmenswebsite im Mittelpunkt, um mehr – und vor allem die richtigen – Besucher dorthin zu bringen. Dabei sind weder Ihre Website noch Ihr Besucherstrom vorrangig „lokal“.

Um als standortbasiertes Unternehmen mehr Konsumenten geräte- und kanalübergreifend zu erreichen, sollten Sie eine Local-SEO-Strategie in Ihre bestehende SEO-Strategie integrieren. Denn eine ganzheitliche Optimierungsstrategie für die lokale und organische Suche ist der beste Weg, um Ihre Kunden nahtlos von der Online-Suche in Ihre Geschäfte vor Ort zu lenken. 

Reputation Management als Teil Ihrer Local-SEO-Strategie

Ihre Local-SEO-Strategie sollte mit Ihrer Strategie für das Management Ihrer Kundenbewertungen Hand in Hand gehen. 95 Prozent der Konsumenten greifen auf Online-Bewertungen zurück, bevor sie sich zum Kauf entscheiden. Aktives Reputation Management hat also einen größeren Einfluss auf Ihren Umsatz, als Sie denken. 

Im Gegensatz zur organischen Suche, bei der Verbraucher überproportional auf die Top-Ergebnisse klicken, werden Klicks innerhalb des Local Packs direkt von der Bewertung beeinflusst. Eine Untersuchung von Moz zeigt: Wenn für das dritte Ergebnis im Local Pack eine durchschnittliche Bewertung von 4,5 Sternen angezeigt wird und das erste Ergebnis noch nicht genügend Bewertungen erhalten hat, um einen Durchschnitt zu generieren, werden Verbraucher eher auf das dritte Ergebnis klicken, das den etablierten Vertrauensfaktor hat: die Bewertungspunktzahl.

Kurz gesagt: Ein strategisches Reputation Management sorgt dafür, dass mehr potenzielle Kunden auf Ihre Unternehmensstandorte klicken. Wie Sie eine effektive Strategie für Ihre Bewertungen entwickeln können, erfahren Sie in unserem Praxis-Leitfaden zum Review Management.

Lokal und organisch: Decken Sie alle SEO-Grundlagen ab

Lokale und organische Suchmaschinenoptimierung sind zwei Bereiche, die unterschiedliche Ziele verfolgen, sich aber wirkungsvoll ergänzen können.

Eine Ranking-Strategie für einen der beiden SEO-Bereiche wirkt sich zwar nicht zwingend auf den anderen aus. Setzt man jedoch, je nach Aufstellung des Unternehmens, auf die richtigen Schwerpunkte bei der Optimierung, bringt das klare Vorteile: eine insgesamt viel stärkere Online-Präsenz, engere Kundenbindung und gezielte lokale Kundenkommunikation.

Uberall
Uberall