Blog

Die besten Weihnachtsplätzchen in der Nähe

Was ist das Beste an der Weihnachtszeit? Der Lichterglanz? Die Deko? Weihnachtsklassiker wie „Last Christmas“ und „Jingle Bells“ in Dauerschleife? Es gibt viele Dinge, die man an der Weihnachtszeit lieben kann. In einer Sache sind wir uns aber wahrscheinlich alle einig: Weihnachtsgebäck steht definitiv ganz oben auf der Liste.

Wir haben unsere Kolleginnen und Kollegen von Uberall gebeten, uns ihre Lieblingsrezepte für Weihnachtsplätzchen zu verraten – die folgenden drei Rezepte sind einfach zu gut, um sie Ihnen vorzuenthalten. Abgesehen davon sind die besten Weihnachtsplätzchen „in der Nähe“ sowieso die, die Familienmitglieder und Freunde gebacken haben.

(Scrollen Sie unbedingt bis ganz nach unten, um zum Überraschungsrezept zu gelangen.)

Also schnappen Sie sich Ihre Schürze, holen Sie die Rührschüssel raus und lassen Sie sich unsere besten Weihnachtsplätzchen schmecken!

Walnuss-Plätzchen mit Rosmarin und Rosinen

28 Plätzchen, die auf der Zunge zergehen – perfekt, um sie in Tee oder Kakao einzutunken.

Zutaten:

125 g weiche Butter
2 TL geriebene Orangenschale
220 g brauner Zucker
7 g Trockenhefe
200 g Vollkornmehl
100 g grob gehackte Walnüsse
100 g halbierte Rosinen
2 TL getrockneter Rosmarin
80 ml Orangensaft
50 g Kokosraspel
60 g Haferflocken

1. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Mehrere Backbleche mit geöltem Backpapier auslegen.
2. Butter, Orangenschale und Zucker in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät zu einer cremigen Masse verrühren.
3. Mehl sieben, Trockenhefe dazugeben und anschließend die restlichen Zutaten unterrühren.
4. Aus dem Teig mundgerechte Portionen formen und auf die Backbleche legen. Dabei einen Abstand von ca. 5 cm zwischen den Plätzchen lassen. Leicht flach drücken.
5. Im Backofen ca. 15 Minuten backen.
6. Aus dem Ofen nehmen und auf den Backblechen abkühlen lassen.

Zimtplätzchen

Ergibt 28 buttrige, nicht zu süße Plätzchen mit einem Hauch von Zimt

Zutaten:

250 g weiche Butter
1 TL Vanilleextrakt
110 g brauner Zucker + 1 TL extra für den Zimtzucker
220 g Puderzucker
2 Eier
410 g Mehl
1 TL Backnatron
½ TL gemahlene Muskatnuss
2 TL gemahlener Zimt

1. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Mehrere Backbleche mit geöltem Backpapier auslegen (dafür eignet sich jedes Pflanzenöl).
2. Butter, Vanilleextrakt, braunen Zucker und Puderzucker in einer Rührschüssel mit einem elektrischen Rührgerät zu einer leichten, cremigen Masse schlagen. Eier einzeln unterrühren.
3. Backnatron und gemahlene Muskatnuss zum Mehl hinzugeben. Zweimal sieben.
4. Mehl zur Buttermischung geben und alles miteinander vermengen. Die Rührschüssel mit einem Tuch abdecken und den Teig 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
5. In einer anderen Schüssel den zusätzlichen braunen Zucker mit dem gemahlenen Zimt vermischen.
7. Aus dem Teig kleine Kugeln formen und im Zimtzucker wälzen. Im Abstand von ca. 7 cm auf die Backbleche setzen.
8. Leicht flach drücken und die Backbleche in den Backofen schieben.
9. Im Backofen 12 Minuten backen.
10. Auf den Backblechen abkühlen lassen.

„Bredele“ – Weihnachtsplätzchen aus dem Elsass

Zutaten:

250 g Mehl
3 TL Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
60 g Puderzucker
100 g weiche Butter
1 Eigelb
3 EL Milch
1 Prise Salz
1 Bio-Zitrone

Für die Glasur:
150 g Puderzucker
2 TL Zitronensaft
3 TL heißes Wasser

1. Mehl und Backpulver in eine Rührschüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Salz, Zucker, Vanillezucker, Zitronenabrieb und -saft, Eigelb und Milch hinzugeben. Zu einem Teig verarbeiten und anschließend die weiche Butter in Stücken dazugeben und unter den Teig kneten.
2. Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
3. Teig 5 mm dünn ausrollen und Kekse ausstechen, z. B. in Sternenform.
4. Die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 180 Grad Umluft 12 Minuten backen.
5. In der Zwischenzeit die Glasur vorbereiten. Dazu Wasser und Zitronensaft in den Puderzucker einrühren, bis eine glatte Masse entsteht.
6. Die ausgekühlten Kekse mit der Glasur bestreichen und vor dem Verzehr 1 Stunde trocknen lassen.

Wir hoffen, dass wir Sie mit unseren Rezepten für die nahenden Festtage inspirieren konnten. Wie versprochen, haben wir noch ein letztes Rezept für Sie. Es ist zwar kein Rezept für Plätzchen, sollte aber sogar die größten Weihnachtsmuffel in Festtagsstimmung bringen:

Grog

„Das beste Getränk gegen Erkältungen in der Weihnachtszeit – und dazu noch superlecker!“ – Der Weihnachtself von Uberall

Zutaten:

3 cl brauner Rum
½ Zitrone
2 TL Honig
250 ml Wasser

1. Das Wasser in einem Topf aufkochen.
2. Den Saft einer halben Zitrone auspressen und zur Seite stellen.
3. Honig, Zitronensaft und Rum in ein hitzebeständiges Glas geben.
4. Mit dem kochendem Wasser aufgießen.
5. Genießen, sobald die Temperatur es zulässt