Uberall Newsletter: Jetzt anmelden und up-to-date bleiben – Mit nur einem Klick

Vergleich mit der Konkurrenz: So gut ist Ihr Google+ Profil

Bei der Antwort auf die Frage, wie gut Ihr Unternehmen im Internet auffindbar ist, hilft der Uberall Sichtbarkeitsindex  - vor allem ist damit ein Vergleich mit der Konkurrenz möglich. Seit kurzem bietet aber auch Google+ ein paar interessante Zahlen. Wir zeigen Ihnen, was diese bedeuten und wie die Zahlen beim Konkurrenz-Vergleich helfen. 

Was sind eigentlich Aufrufe und Follower?

Öffnet man ein Google+ Profil, fallen neben den eingetragenen Firmendaten zwei Zahlen auf: Die Anzahl der Follower und die Anzahl der Aufrufe (siehe Screenshot unten). Schaut man sich neben den beide Zahlen noch die Beitragsaktivität des Profilbetreibers an, lassen sich interessante Erkenntnisse gewinnen.

Zunächst allerdings: Was meint Google mit einem „Aufruf“? Laut Google beschreibt die Aufrufe-Zahl „wie oft andere Personen Ihre Inhalte aufgerufen haben, etwa Ihre Fotos, Beiträge oder die Seite selbst“. Ein Google-Entwickler konkretisiert, dass für die Zählung ein Post auf dem Bildschirm dargestellt oder ein Foto oder das Profil direkt aufgerufen werden müssen. Auch Posts und Fotos aus Google+, die auf anderen Seiten eingebettet sind, zählen als Aufruf.

Die Zahl der Aufrufe, die regelmäßig, aber nicht in Echtzeit aktualisiert wird, ist somit eine grobe Kennzahl für die Popularität eines Google+-Profils. Die Follower sind hingegen die Abonnenten des Profils – ähnlich wie Follower auf Twitter oder Freunde auf Facebook.

Verhältnis zwischen Followern, Aufrufen und Posts

Um Ihre eigene Google+ Seite mit anderen Unternehmen zu vergleichen, gilt es auf die Zahl der Follower, der Aufrufe sowie die Post-Aktivitäten zu achten:

  • Wenn ihr Konkurrent mehr Follower, mehr Aufrufe und mehr Posts aufweist, bedeutet dies, dass er durch häufige Informationen mit seinen Fans eine Beziehung aufgebaut hat. Denn das Google+ Profil ist mehr als eine statische Informationsseite, sie ist ein bidirektionales Kommunikationsmedium.
  • Ist ein anderes Unternehmen mit mehr Followern, mehr Posts und gleichzeitig weniger Aufrufen ausgestattet, postet der Eigentümer der Google+-Seite wahrscheinlich nur wenig interessante Informationen. Diese werden weder von bestehenden Followern noch von möglichen neuen Followern beachtet und selten geteilt.
  • Hat ein Unternehmen hingegen wenig Follower, wenige Posts, jedoch deutlich mehr Aufrufe als Ihr Profil, ist das Profil möglicherweise für die Google Suche optimiert. Wie dies funktioniert, erklären wir im Post „Eckpfeiler der Suchmaschinenoptimierung“.

image

Beispiel

Um das Verhältnis zwischen Follower und Aufrufen zu demonstrieren, haben wir auf Google+ nach „Steuerberatern in Berlin“ gesucht. In den Suchergebnissen waren unter anderem folgende Unternehmen gelistet:

  • Steuerberater Christoph Adelmann etwa hat lediglich zwei Follower und 988 Aufrufe. Ein Blick auf das Profil zeigt die Ursache: Lediglich drei Posts wurden in den letzten Monaten veröffentlicht. Das Google-Profil wird also nur sehr halbherzig verwendet.
  • Steuerberater Stefan Beck, kommt mit ebenfalls nur zwei Followern und wenigen Posts auf fast 12.000 Aufrufe. Dass die Seite trotz der wenigen Follower verhältnismäßig oft aufgerufen wird, lässt auf eine gute Optimierung der Unternehmens-Seite für die Google Suche schließen.
  • Dazwischen: Rose & Partner, die zwar ebenfalls auf knapp 12.000 Aufrufe kommen, jedoch durch eine starke Aktivität auf Ihrem Profil deutlicher auffallen. Dass Rose & Partner trotz der wesentlich höheren Follower-Zahl nicht auf deutlich mehr Aufrufe als Beck kommen, lässt wiederum eine relativ geringe Google-Optimierung vermuten. Tatsächlich sind bei Rose & Partner E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Adresse relativ versteckt, und nicht im Profil-Kopf aufgeführt. Das Unternehmen wird somit auf Google aufgrund der fehlenden Informationen schlechter gefunden.
  • Wird eine hohe Profilaktivität mit Google-Optimierung kombiniert, führt dies zu Ergebnissen wie bei GRP Rainer Rechtsanw ä lte Steuerberater. Das Unternehmen kommt auf 992 Follower und fast 100.000 Aufrufen. Erreicht wird dies durch mehrere Posts am Tag sowie der vollständigen Angabe von Kontaktdaten.


Erkenntnis

Für Ihr Google+ Profil ergeben sich somit zwei Strategien, von denen mindestens Letztere zur Anwendung kommen sollte. Steht Ihnen ein (zeitliches) Budget für regelmäßige Posts zur Verfügung, sollten Sie dies wahrnehmen und mit Ihren Kunden kommunizieren. Auf lange Sicht steigert diese Strategie die Zahl der Follower und damit die Sichtbarkeit Ihres Profils. Bei einem knappen Budget, das keine oder wenige Posts erlaubt, sollte das Profil wenigstens für die Google-Suche optimiert werden, indem sämtliche Unternehmensdaten angegeben und regelmäßig aktualisiert werden. Wichtig ist dabei nicht nur die Richtigkeit, sondern auch die Konsistenz der Daten mit den Angaben auf anderen Profilseiten wie Foursquare oder Yelp.

Bild: Screenshot

Posted by Uberall