Uberall Newsletter: Jetzt anmelden und up-to-date bleiben – Mit nur einem Klick

OK Google: Wie werden meine Geschäfte zum Top-Ergebnis in der Sprachsuche – und wie hilft mir Uberall dabei?

Wir zeigen Ihnen, wie Sie das digitale Rauschen durchbrechen können und lokale Verbraucher – und ihre virtuellen Assistenten – auf Anhieb erreichen.

Was bedeutet „Sprachsuche” eigentlich?

Sprachsuche (engl. Voice Search) ist im Grunde eine simple Angelegenheit: Sie bitten einen virtuellen Assistenten wie Siri, Alexa, Google oder Cortana, eine Suche für Sie durchzuführen, z.B. nach der Adresse eines Geschäfts. Darüber hinaus können digitale Assistenten für viele weitere Zwecke genutzt werden, z.B. um Terminkalender zu verwalten, Telefonate zu tätigen und sogar Online-Käufe abzuschließen. Der enorme technologische Fortschritt der letzten Jahre hat die Nutzung der Sprachsuche auf einer Vielzahl von Geräten möglich gemacht. So sind Sprachbefehle und -suchen auf Mobilgeräten, Smart Speakern und anderen Devices längst zu einem Bestandteil des Alltags geworden.

Mit der rasanten Weiterentwicklung der Sprachverarbeitungssysteme werden auch die Antworten, die Geräte auf die Anfragen ihrer Nutzer geben können, immer sinnvoller (und damit hilfreicher). AI-Technologien erfassen die besonderen Sprachmuster und die genaue Such-Absicht eines Users, während GPS und Suchalgorithmen sicherstellen, dass maßgeschneiderte Suchergebnisse geliefert werden.

Für Marketingverantwortliche bedeutet dies eine völlig neue strategische Ausrichtung, um für die zukunftsweisende Entwicklung von Voice Search und Local SEO gewappnet zu sein.

Welchen Einfluss hat die Sprachsuche auf Local SEO und Location Marketing?

Unternehmen haben die Bedeutung von strategischem SEO und Top-Rankings in Suchmaschinen wie Google schon lange erkannt. Doch im Gegensatz zu einer traditionellen Websuche, bei der weitere Ergebnisse durch einfaches Scrollen und Klicken angezeigt werden, gibt es in der Sprachsuche wesentlich weniger und zielgerichtetere Ergebnisse. Da in der Regel nur maximal drei Resultate angezeigt werden, ist es entscheidender als je zuvor, an erster Stelle zu stehen.

Die Technologie, die hinter der modernen Sprachsuche steht, wird auch als „semantische Suche“ bezeichnet. Die semantische Suche zielt darauf ab, die Essenz einer Suchanfrage zu ermitteln, indem neben der tatsächlichen Anfrage auch zahlreiche weitere Faktoren berücksichtigt werden. Standortdaten, die Suchhistorie und eine Liste kontinuierlich verfeinerter Attribute sorgen dafür, dass Suchen – und Suchergebnisse – immer präziser und individueller werden. So führt eine identische Suchanfrage von zwei unterschiedlichen Nutzern zu völlig verschiedenen Ergebnissen, wenn sich diese z.B. an verschiedenen Orten befinden. Die semantische Suche bedeutet also eine Verschiebung hin zu intuitiveren und individuelleren Interaktionen zwischen Nutzer und Suchmaschine.

Angesichts der hohen Konkurrenz um die ersten drei Plätze im Suchergebnis müssen Unternehmen in Zukunft mehr Aufwand betreiben, um sich einen Top-Platz zu sichern. Im Umkehrschluss heißt das aber auch, dass man keine komplette Suchergebnisseite wie noch im traditionellen „organischen SEO“ dominieren muss, damit sich lokale SEO-Maßnahmen auszahlen.

Was können Sie also tun, um Ihre Geschäfte für Voice Search sichtbar zu machen?

Optimieren Sie Ihre lokale Online-Präsenz für die Sprachsuche: die 5 wichtigsten Tipps

1. Stellen Sie sicher, dass Ihre Unternehmensinformationen korrekt und aussagekräftig sind

Sämtliche Online-Informationen Ihrer Geschäfte sollten nicht nur korrekt, sondern auch über alle Plattformen und Verzeichnisse hinweg einheitlich sein. Diese Datenkonsistenz ist ein wichtiger Faktor in der Sichtbarkeit für lokale Suchen. Wenn Suchmaschinen keine vollständige bzw. eindeutige Adresse finden, oder uneinheitliche und lückenhafte Öffnungszeiten aufspüren, ist Ihre Filiale praktisch schon aus dem Rennen – und als Suchergebnis wird stattdessen eine Konkurrenzfiliale angezeigt.

Nachdem Sie sichergestellt haben, dass Ihre Standortinformationen überall korrekt und einheitlich sind, sollten Sie Ihre Listings mit möglichst vielen individuellen und aussagekräftigen Informationen je Standort anreichern. So steigern Sie die inhaltliche Relevanz jedes einzelnen Listings für spezifische Such-Absichten. Dies können aktuelle Informationen zum Produktangebot, Ihre aktuelle Speisekarte, Shopping-Events oder sogar verfügbare Stellenangebote sein.

Die Berliner Bio-Supermarktkette Bio Company ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie diese wertvollen Informationen auf einem Online-Filialfinder und in Verzeichniseinträgen eingebunden werden können:

Bio Company Filialfinder

2. Berücksichtigen Sie die Sprachsuche in Ihrer SEO-Content-Strategie

In der Sprachsuche neigen Nutzer dazu, eine natürliche „gesprochene“ Sprache zu nutzen, im Gegensatz zu den einzelnen (und manchmal zusammenhanglosen) Keywords in der traditionellen Suchmaschinennutzung. Das bedeutet, dass die Schlüsselbegriffe, die Sie in den Content Ihrer Website und anderer Kanäle einbinden, zusammen mit Begriffen aus der gesprochenen Sprache verwenden sollten. Das können Begriffe wie z.B. wer, was, wann, wo und wie sein, denn diese werden in beinahe allen Sprachsuchen verwendet: „Wo finde ich Bio-Wein in Berlin-Charlottenburg?”.

Hier kommt Ihr Online-Filialfinder ins Spiel. Dieser ermöglicht es Ihnen, auf Ihrer eigenen Website-Domain eine optimierte Landingpage für jede einzelne Filiale zu erstellen. So maximieren Sie die SEO-Sichtbarkeit jeder einzelnen Filiale um ein Vielfaches und können gleichzeitig sprach- und textorientierte Keywords im Content einsetzen.

3. Strukturieren Sie Ihre Daten nach den Standards von Schema.org, um Informationen für die Sprachsuche hervorzuheben

Schema Markup, also die korrekte Markierung strukturierter Daten, erleichtert es Suchmaschinen, die Informationen auf Ihrer Website zu erfassen. So können Sie Google & Co. dabei helfen, Ihre Inhalte besser zu verstehen und dadurch auch akkurater und übersichtlicher in Suchergebnissen darzustellen. Strukturierte Daten sind ein Schlüsselaspekt der semantischen Suche, und damit auch entscheidend für Voice Search.

Die Markup-Hilfe von Google zeigt Ihnen, wie Sie wichtige Informationen in Ihrem Online-Filialfinder markieren und so dem von Google empfohlenen Standard für den Online-Auftritt lokaler Unternehmen entsprechen können. Falls Sie nicht die Muße haben, mit HTML-Code zu experimentieren: keine Panik. Akkurat ausgezeichnete strukturierte Daten sind ein essenzieller Bestandteil von Locator + Pages, der Filialfinder-Lösung von Uberall.

Der Google Assistent nutzt bereits strukturierte Daten, um die Bedürfnisse und Suchanfragen von US-Nutzern mit Google Home-Geräten zu bedienen.3 Wir sind sicher, dass es nicht lange dauern wird, bis diese Funktion auch weltweit verfügbar ist.

>> Jetzt eBook herunterladen: 10 Must-Do's für den perfekten Filialfinder

4. Berücksichtigen Sie den Kontext einer Sprachsuche

Führen Sie sich die Situationen, in denen Konsumenten die Sprachsuche nutzen, vor Augen führen und passen Sie eigene Keywords und Content entsprechend an: Welche Begriffe würden Verbraucher nutzen, um die Produkte oder Dienstleistungen zu finden, die Sie in Ihren Filialen anbieten? 

Die Wunderwaffe, mit der Sie diese einzelnen Such-Momente individuell bedienen können, sind standortspezifische Beiträge in sozialen Medien und anderen Kanälen. Dazu gehören Facebook Location Pages, Google My Business, Verzeichniseinträge und natürlich Ihr Online-Filialfinder.

Wenn Shopper in ihrer Einkaufsstraße nach dem neuesten Spielzeug für ein Weihnachtsgeschenk stöbern, oder Berufstätige nach Feierabend den besten Mai Tai in ihrem Bezirk suchen, können Ihre Social Posts genau die richtige Antwort auf diese mobilen Such-Momente sein. 

Dank Social Posts können Sie lokale Konsumenten gezielt mit News und Angeboten ansprechen. Und je aussagekräftiger Ihre Inhalte sind, desto eher erscheinen Ihre Standorte als Top-Ergebnis für Suchen nach genau Ihren Produkten und Dienstleistungen.

5. Nutzen Sie Ihre Online-Kundenbewertungen

59% aller Konsumenten empfinden Online-Bewertungen anderer Kunden als genauso vertrauenswürdig wie die Empfehlungen von Freunden und Bekannten.4 Und auch digitale Assistenten berücksichtigen die Kundenbewertungen von Geschäften, Restaurants etc., um ihren Nutzern das bestmögliche Ergebnis bei Ihrer Voice Search zu liefern. Online-Kundenfeedback hat einen großen Einfluss auf die Ergebnisse für lokale Sprachsuchen – besonders, wenn Nutzer ausdrücklich nach dem „besten griechischen Restaurant” oder dem „beliebtesten Klamottenladen” in der Nähe suchen.

Stellen Sie also sicher, dass sämtliche Kundenbewertungen für Ihre Filialen zeitnah und zufriedenstellend verwaltet werden – und ermutigen Sie Neukunden, ebenfalls Bewertungen zu hinterlassen. Als Ausgangspunkt für eine ganzheitliche Review-Management-Strategie haben wir für Sie einen praktischen Leitfaden entworfen. Erfahren Sie zum Beispiel, wie Sie mit der richtigen Antwort sogar enttäuschte Kunden dazu bewegen können, ihre Meinung – und ihre Bewertung – zu ändern. Gute Kundenbewertungen sind schließlich wertvolle Pluspunkte in den „Augen” virtueller Assistenten und steigern damit Ihre Chancen auf ein Top-Suchergebnis.

>> Laden Sie jetzt Ihren Praxisleitfaden zum Review Management herunter


Quellen

 1 https://www.forbes.com/sites/forbesagencycouncil/2017/11/27/optimizing-for-voice-search-is-more-important-than-ever/#6a246d494a7b
2 https://www.gartner.com/newsroom/id/3482117
3 https://developers.google.com/search/docs/data-types/speakable
4 https://www.reportlinker.com/insight/rate-online-review-sites.html 

Posted by Laura Hall