Uberall Newsletter: Jetzt anmelden und up-to-date bleiben – Mit nur einem Klick

3 Methoden zur Optimierung Ihrer Geschäftsstandorte für die Sprachsuche

Bis vor kurzem nutzten Verbraucher ausschließlich Tastaturen und digitale Tastenfelder, um Dienstleistungen anzufordern, Fragen zu stellen und online Geschäfte in der Nähe zu finden. Nun kommt die Sprachsuche ins Spiel und Verbraucher verzichten immer häufiger auf ihre Tastaturen – und oft auch auf ihre Bildschirme. Sie bevorzugen die einfachere Alternative, Fragen laut an ihre Smartphones oder zu Hause an ihre digitalen Assistenten zu stellen:

„Alexa, wo ist die nächste Tankstelle?“

Comscore schätzt, dass die Sprachsuche in drei Jahren 50% aller Suchanfragen ausmachen könnte. Für Werbetreibende und Geschäftsinhaber, die über Best Practices im SEO-Bereich auf dem Laufenden bleiben wollen, lohnt es sich, diese neue Suchmethode genauer unter die Lupe zu nehmen. Die Funktionsweisen von Sprachsuche und Standardsuche unterscheiden sich dabei nur geringfügig. Wer in der Sprachsuche gute Ergebnisse erzielt, kann jedoch von einer geringeren Konkurrenz und steigenden Umsätzen profitieren – eine gute Chance für Unternehmen, die sich der Herausforderung stellen.

Die Sprachsuche ändert die Spielregeln der Suchmaschinenoptimierung fundamental. Digitale Assistenten übermitteln meist nur eine einzige Antwort auf Sprachsuchanfragen und wer diese Top-Antwort bereitstellt, kann die Zahl der Kunden in seinen Geschäften mühelos vervielfachen.

Auf diese Weise trennt die Sprachsuche die Unternehmen mit der besten Antwort von ihrer Konkurrenz: Die Verbraucher bekommen die Entscheidung abgenommen und erhalten die einfache Lösung, nach der viele suchen.

Wir empfehlen Ihnen, die folgenden 3 Strategien einzusetzen, um vom wachsenden Markt der Sprachsuche richtig zu profitieren:

1.Optimieren Sie die Keywords Ihrer Website für die Sprachsuche

In vielerlei Hinsicht funktioniert die Sprachsuche genauso wie die Standardsuche: Sie nutzt Schlüsselbegriffe und Wortkombinationen von Ihrer Website, um ihre Relevanz für eine bestimmte Suchanfrage zu ermitteln. Was ist also der Unterschied?

Letztendlich geht es darum, wie Verbraucher ihre Suchanfragen formulieren. Nur sehr wenige sprechen genauso, wie sie tippen. Jeder wird ein bisschen fauler, wenn er komplette Sätze auf einer QWERTZ-Tastatur eingeben muss, statt dieselbe Anfrage laut auszusprechen. Wenn wir unsere Stimme nutzen können, verwenden die meisten von uns längere Sätze und spezifischere Fragen und Suchbegriffe.

Anstatt nur „Chinarestaurant“ einzugeben, stellen Nutzer ihrem Smartphone eher Suchanfragen wie „Finde ein chinesisches Restaurant in meiner Nähe, das auch Sichuan-Gerichte serviert“. Wir kehren zu unserem natürlichen Sprachverhalten zurück – das bedeutet, wir sprechen in ganzen Sätzen.

Die Optimierung für die Sprachsuche bedeutet in der Praxis vor allem die Einbindung zusätzlicher Longtail-Keywords und Suchphrasen im Text Ihrer Website. Gehen Sie davon aus, dass die Benutzer deutlich längere Suchbegriffe verwenden als bei einer getippten Suchanfrage für dieselbe Dienstleistung.

Mit diesen Empfehlungen schaffen Sie eine gute Grundlage:

  • Entstauben Sie Ihre FAQ-Seite. Viele Sprachsuchanfragen beinhalten Fragen in irgendeiner Form. Stellen Sie daher sicher, dass auf Ihrer Website die häufigsten Fragen und Antworten zu finden sind, die Verbraucher zu Ihren Produkten und Dienstleistungen stellen könnten. Wenn potenzielle Kunden ihrem Smartphone allgemeine Fragen zu Ihrem Produkt stellen, sollte Ihre Website unbedingt eine gute Antwort liefern.
  • Beziehen Sie lokale Keywords ein. Es reicht nicht aus, lediglich Keywords über Ihr Unternehmen und seine Dienstleistungen zu nutzen. Longtail-Keywords sollten den Namen Ihrer Stadt umfassen. „Professionelle Klempnerarbeiten in Berlin“ wird Ihnen beispielsweise mehr Treffer einbringen als dieselbe Suchphrase ohne den Stadtnamen.
  • Übertreiben Sie ein wenig. Sie müssen nicht zwingend „die beste Buchhandlung in Frankfurt“ besitzen, um es auf Ihrer Website behaupten zu können. Wer per Sprachsuche nach Ihren Produkten oder Dienstleistungen sucht, nutzt häufig Übertreibungen. Sprechen Sie auf Ihrer Website gelegentlich die Sprache der Verbraucher, um das meiste aus Ihren Werbetexten zu machen!


Wenn Sie in Ihren Texten genau die Sätze verwenden, die potenzielle Kunden zu ihren Smartphones sagen, machen Sie letztendlich einen großen Schritt in Richtung der Spitzenposition in der Sprachsuche.

2.Optimieren Sie geschäftliche Einträge in unterschiedlichen Suchmaschinen, Karten und Apps

Wir wissen alle, dass Google längst nicht mehr nur eine Suchmaschine ist, sondern ein Synonym für das Suchen – hauptsächlich, weil die Internetnutzer in der westlichen Welt viel häufiger Google verwenden als dessen Konkurrenzprodukte. Wenn wir unser Telefon mit „Ok, Google“ ansprechen, ist völlig offensichtlich, welche Suchmaschine wir nutzen. Doch was ist mit anderen Sprachsuchtechnologien?

Nutzt Siri etwa Google? Wie sieht es mit Alexa oder Cortana aus? Werfen Sie einmal einen genaueren Blick auf Ihre digitalen Assistenten und Sie werden schnell feststellen, dass sie in Wirklichkeit mit vielen verschiedenen Suchmaschinen und Apps verknüpft sind, darunter Bing, Apple Maps, Yelp und viele andere.

Angesichts der Tatsache, dass aktuell 60% der Sprachsuchen von digitalen Assistenten ausgehen, reicht es nicht aus, lediglich einen Google My Business-Account zu haben. Ihre Geschäftsstandorte müssen in so vielen Suchmaschinen, Karten und Apps wie möglich präsent sein. Egal welchen digitalen Assistenten oder welches Smartphone Ihre Kunden nutzen, Sie wollen in ihren Suchanfragen erscheinen, um die Chance zu haben, diese Kunden bei sich begrüßen zu dürfen.

Natürlich reicht es nicht aus, einen Eintrag zu haben, um in der ersten Position zu landen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Einträge so viele Informationen umfassen wie möglich: Rezensionen, Öffnungszeiten, Sachinformationen, Standort, Zahlungsoptionen und mehr. So wird Ihr Geschäftsstandort nicht nur für eine größere Zahl an Suchen in Betracht gezogen, sondern auch relevanter und an höherer Stelle angezeigt.

3. Positive Rezensionen locken neue Kunden und optimieren Ihre Suchrelevanz

„Hey Siri, bestell mir eine Pizza.“

Viele von uns wissen, was als Nächstes passiert. Uns werden Pizza-Optionen vorgeschlagen, ohne dass wir auch nur unser Smartphone entsperren müssen. Wir tippen auf eine dieser Optionen und bekommen eine Karte und Öffnungszeiten angezeigt, dazu vielleicht noch Informationen darüber, ob das Lokal kinderfreundlich ist, wie die

Pizza zubereitet wird und ob ein Lieferdienst angeboten wird.

Sobald wir weiterscrollen, können wir möglicherweise die Erfahrungen bisheriger Kunden lesen. Rezensionen und Bewertungen bestimmen jeden Tag aufs Neue, wo Menschen essen gehen.

Moderne Geschäftsinhaber wissen genau, wie mächtig gute und schlechte Onlinebewertungen sein können. Aus Sicht vieler Verbraucher kann die Qualität eines Unternehmens an den Erfahrungen früherer Kunden gemessen werden, die sich die Zeit nehmen, eine Rezension zu schreiben.

Doch die Verbraucher sind nicht die Einzigen, die darauf achten, was andere über Ihr Unternehmen zu sagen haben. Viele Suchmaschinen priorisieren Unternehmen mit guten Bewertungen. Wenn Ihre Geschäftsstandorte an erster Stelle in den Sprachsuchergebnissen erscheinen sollen, können Sie nicht darauf verzichten, Ihre Rezensionen zu managen.

Wie häufig Sie gute Bewertungen für Ihr Geschäft erhalten und wie gut Sie diese verwalten, kann entscheidend dafür sein, ob Sie den unschätzbaren ersten Platz in der Sprachsuche erhalten oder ob Sie mit schlechteren Ergebnissen auskommen müssen – und wie wir gesehen haben, geht es für Unternehmen bei diesem Rennen um das Top-Suchergebnis um alles oder nichts. Der Erfolg im Standortmarketing ist wichtiger als je zuvor.

Wie geht es weiter?

Letztendlich ist es kein Hexenwerk, eine starke Onlinepräsenz aufzubauen und für die Sprachsuche zu optimieren. Zugegebenermaßen kann die Implementierung und Verwaltung etwas mühselig sein – vor allem, wenn Sie das Top-Ergebnis für digitale Assistenten stellen wollen. Deshalb bietet Uberall Ihnen einfache und intuitive Tools, mit denen Sie das „in meiner Nähe“-Suchpotenzial Ihres Unternehmens optimieren können – unabhängig davon, wie viele Standorte Sie haben und welches Gerät Ihre Kunden für die Suche verwenden!

Sichern Sie sich eine kostenlose Demo der Location Marketing Cloud von Uberall und erleben Sie selbst, warum so viele Unternehmen ihr Marketing mit unserer umfassenden Plattform vereinfachen.

—————

Dieser Artikel stammt von Wee Leng Tay, Strategic Partnerships Manager bei Uberall. Sie behandelte Sprachsuchmethoden auch in ihrem Vortrag auf der Konferenz der Asian Local Search and Media Association in Siem Reap, Kambodscha, im Oktober 2017. Laden Sie hier ihre Präsentation herunter!