Jetzt Newsletter abonnieren! Mit nur einem Klick

Corona-Updates für Konsumenten: Wie Sie COVID-19 Postings auf Google My Business nutzen

Neue Öffnungszeiten, neue Services, bestimmte Hygienevorschriften … Mit der überarbeiteten Posting-Funktion für Google My Business können (und sollten) Unternehmen ihre aktuellen Neuigkeiten im Bezug auf COVID-19 teilen. Konsumenten erfahren mit COVID-19 Updates direkt, was wirklich wichtig ist. Wir zeigen, wie Sie die Posts einsetzen und skalieren.

Google hat anlässlich der Corona-Pandemie ein spezielles COVID-19-Feature für GMB-Profile veröffentlicht. Es handelt sich dabei um ein Postingformat, das bei der lokalen Suche weit oben im Unternehmensprofil erscheint und aktuelle Hinweise im Bezug auf Corona teilt. 

Was ist der Vorteil von COVID-19 Updates? 

Bevor Konsumenten ein Unternehmen oder Geschäft besuchen, schauen sie häufig erst online nach, ob sich der Weg vor die Tür auch wirklich lohnt: 

Die Verunsicherung ist seit Beginn der Pandemie gewachsen, da viele Läden in der Nähe ihre Online-Informationen nicht aktualisierten. Veränderte Öffnungszeiten, Produktverfügbarkeiten oder auch spezielle Sicherheitsbestimmungen wurden oft nicht klar kommuniziert und haben zu Enttäuschungen geführt. Wer will schon vor einem verschlossenen Geschäft stehen? 

Mit dem COVID-19-Postings auf GMB teilen Sie mit, was Konsumenten im Bezug auf Ihr Unternehmen und Corona wissen sollten. Die Informationen erscheinen prominent und weit oben auf Ihrem Profil, so dass sie direkt sichtbar sind. 

Damit klärt das Posting nicht nur über Aktuelles auf, sondern ist auch ein Signal: Die Angaben zu Ihrem Unternehmen sind verlässlich. 

Die Postings erscheinen sowohl bei der Google-Suche als auch bei Google Maps: 

Für welche Informationen sind die COVID-19 Posts geeignet? 

Google hat die Corona-Postings speziell für Ihre Ankündigungen und Hinweise gelauncht, die im direkten Bezug zur Coronapandemie stehen: 

  • Neue oder veränderte Öffnungszeiten 
  • Temporäre Betriebspausen oder -schließungen 
  • Spezielle Kontaktmöglichkeiten bei Fragen wie z.B. Hotlines 
  • Veränderungen bei Ihren Leistungen, z.B. Lieferungen oder Abholservices 
  • Sicherheitsvorkehrungen und Anweisungen, z.B. Masken oder Abstandsregeln 
  • Hinweise zur Verfügbarkeit von Produkten oder Services 

Wie Sie COVID-19 Updates erstellen 

Die Corona-Beiträge auf Ihrem GMB-Profil erstellen Sie über Ihren Business Account bei Google. Grundlegend gehen Sie wie bei einem regulärem GMB-Posting vor, Sie wählen hierbei lediglich den Tab „Update zu COVID-19“. 

Beachten Sie hierbei, dass dieses spezielle Postingformat sehr praktisch gehalten ist: Es besteht lediglich aus Text und einen Button mit Link. 

Die Anleitung von Google finden Sie hier

Der Nachteil bei diesem Vorgehen: Sie müssen das Update für jeden einzelnen Ihrer Standorte vornehmen. 

So erstellen Sie COVID-19 Updates für mehrere Standorte gleichzeitig 

Wenn Sie Uberall Engage nutzen, erstellen Sie COVID-19 Posts für beliebig Standorte auf einmal. So geht’s: 

  1. Erstellen Sie über „Veröffentlichen“ einen neuen Beitrag 
  2. Wählen Sie „COVID-19“ als Beitragstyp 
  3. Fügen Sie die Standorte hinzu, die das Posting auf Google anzeigen sollen 
  4. Geben Sie Ihre Neuigkeit im Textfeld ein 
  5. Fügen Sie den weiterführenden Link ein und wählen Sie den passenden Call-to-Action-Button unter Schaltfläche 
  6. In der Preview sehen Sie, wie das Posting aussieht, sobald sie es veröffentlicht haben. 

Weitere Marketing-Informationen im Corona-Hub 

Im Corona-Hub finden Sie weitere Tipps und Hilfen sowie FAQs für Unternehmen mit physischen Standorten. Darunter auch einen Quick Guide, was Sie bei der Wiedereröffnung Ihres Unternehmens nach dem Lockdown beachten sollten. 

Posted by Philipp Wolf

Unsere Website nutzt Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten. Mehr dazu erfahren Sie hier. Wenn Sie auf der Website weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

X