Uberall Newsletter: Jetzt anmelden und up-to-date bleiben – Mit nur einem Klick

Eckpfeiler der Suchmaschinenoptimierung

Geht es an die Details der Suchmaschinenoptimierung (SEO = Search Engine Optimization), gibt es unzählige Tipps, widersprechende Expertenmeinungen und ständig mehr oder weniger relevante Neuigkeiten. In einigen Punkten aber sind sich alle einig. Eine erfolgreiche SEO-Strategie basiert auf fünf Eckpfeilern, die ein Unternehmen wettbewerbsfähig bei der Web-Suche machen.

1. Unternehmenseintrag bei Google

Google ist die meistgenutzte Suchmaschine. Mit einem Marktanteil von 90 Prozent in Deutschland schlägt der US-amerikanische Konzern seine Konkurrenten um Längen. Ein Unternehmenseintrag bei Google+ Local, früher: Google Places, ist essentiell. Dabei gilt es, drei Dinge zu beachten:

  • Wählen Sie bei der Zuordnung Ihres Unternehmens für Ihre Google+ Business Page die Kategorien so präzise wie möglich.
  • Lassen Sie Mehrfacheinträge bei Google+ Local entweder löschen oder oder führen Sie diese mit dem eigenen Profil zusammen.
  • Stellen Sie auf der Google+ Local Business Page alle wichtigen Firmeninformationen zur Verfügung. Vor allem: Name, Adresse und Telefonnummer. Auch wichtig: Öffnungszeiten, Foto(s), Kurzbeschreibung, Services, Preise und Zahlungsmöglichkeiten.

2. Viele und konsistente Firmeneinträge 

Je häufiger und breiter Sie die Kurz-Informationen Ihres Unternehmens im Internet streuen, umso besser. Denn Citations (Erwähnungen Ihrer Firma im Internet) sind für das Ranking bei Suchmaschinen von großer Bedeutung. Allerdings nur, wenn Sie auch korrekt und konsistent sind: Name, Adresse, Telefonnummer, Öffnungszeiten etc. müssen einheitlich sein. Konzentrieren Sie sich dabei zunächst auch auf Qualität statt Quantität, also auf die 20 bis 30 größten Online-Verzeichnisse (Gelbe Seiten, Yelp etc.), bevor Sie darüber nachdenken, bei kleinen Verzeichnissen weitere Firmeneinträge anzulegen.

3. Homepage-Design

Wenn Sie eine firmeneigene Homepage betreiben, platzieren Sie auch hier Ihre Kurz-Informationen so prominent wie möglich. Der Firmenname sollte sowohl auf der „Über uns“-als auch auf der „Kontakt“-Seite stehen. Adresse und Telefonnummer sollten im Impressum so zu finden sein, wie auch bei allen Firmeneinträgen. Die Implementierung einer Verlinkung zu Google+ und anderen Online-Plattformen, wie Facebook ist zu empfehlen. Wer einen vertiefenden Einblick in eine seo-optimierte Seitenstruktur sucht, findet einen guten Startpunkt für das Thema auf Entreprenuer.com.

4. Kundenbewertungen

Kundenbewertungen sind kostenlose Werbung für das eigene Unternehmen und ein gewichtiger Faktor bei der Suchmaschinenoptimierung. Google bezieht die Anzahl und Qualität von Bewertungen bei seiner Ranglistung der Suchtreffer ein. Viele Unternehmer unterschätzen dieses Potential . Unser grundsätzlicher Ratschlag: Kommunizieren Sie mit ihren Kunden auch - und gerade - online! Wie eine erfolgreiche Strategie für Kundenbewertungen aussieht und was es dabei zu beachten gibt, erfahren Sie in einem unserer nächsten Blogposts.

5. Social-Media-Aktivitäten

Google zieht auch die Aktivitäten in sozialen Netzwerken für das Ranking heran und wertet die Verlinkungen eines Unternehmens bei Facebook und anderen Diensten sogar deutlich höher als “normale” Links zu Webseiten. Je häufiger die Facebook-Nutzer über ein Unternehmen sprechen, es dort also aktiv verlinken, umso mehr Relevanz schreibt Google dem Unternehmen zu.

Posted by Uberall