Neue Google My Business Features für Ihre Geschäfte in Suche und Maps

uberall blog image - GMB API

Google hat heute ein Update von Google My Business (GMB) veröffentlicht. Es enthält einige Funktionalitäten, die lokalen Geschäften noch mehr Kontrolle über ihre Darstellung in der Suche geben. Wir haben die Details.

Schon seit einiger Zeit ist die Google Suche geprägt von nutzergenerierten Inhalten wie Bewertungen und Bildern. Alleine im letzten Jahr wurde eine Reihe von neuen Features für Konsumenten ausgerollt, die deren Aktivität weiter erhöht haben. Im Zuge des “Local Guides”-Programm werden Nutzer, die Bilder hochladen, mit Informationen über deren Abrufe, speziellen Badges im Google Profil und speziellen Angeboten belohnt. Lokale Geschäfte hatten bis jetzt allerdings wenig Kontrolle über diese gesammelten Inhalte und erhielten keine weiteren Informationen zu diesen.

Nun sind von Nutzern hochgeladene Fotos endlich einsehbar für lokale Geschäfte. Für uberall Nutzer bedeutet dies, dass die Fotos direkt in der Engage Reputation Management Inbox angezeigt werden, natürlich aggregiert uberall auch wertvolle Statistiken zu diesen. Dadurch wird es kinderleicht, zu verstehen, welche visuellen Eindrücke Kunden am meisten bewegen, und zu kontrollieren, wie das eigene Geschäft auf Google dargestellt wird. Außerdem ermöglicht die Integration das schnelle Finden von unangemessenen Inhalten, die mit nur zwei Klicks an Google gemeldet werden können.

Zusätzlich gibt es ein sehr interessantes Update für Google Posts. Das Feature wurde ursprünglich als Teil des großen GMB-Updates Ende letzten Jahres veröffentlicht. Ab heute ist es möglich, Angebote um weitere Informationen wie Coupon-Codes und Nutzungsbedingungen zu ergänzen. Außerdem sind Bilder nicht mehr verpflichtend. Google hat damit das umfangreiche Feedback zu Posts berücksichtigt und hat das Feature nun intuitiver und nutzbarer gemacht. Auch diese Neuerungen sind Teil von uberall Engage und Nutzer haben ab jetzt vollen Zugang.

Happy posting!

uberall blog image - screenshot 1

uberall Engage Inbox enthält nun nutzergenerierte Bilder aus Google My Business.

Und es gibt noch eine Neuigkeit! Seit heute gibt es wieder eine Beschreibung des Geschäfts in GMB – ein kontroverses Feature. Beschreibungen waren Teil von Google Places und anfänglich auch Google Plus Local. Dann wurden diese nicht mehr an Nutzer ausgespielt und schließlich komplett entfernt. Jetzt möchte Google, dass Inhaber ihr Geschäft mit eigenen Worten beschreiben, um das Erlebnis in der Suche weiter anzureichern und zu personalisieren.

uberall blog image - screenshot 1

Aktualisierte Google Posts in uberall Engage mit speziellen Inhalten für Angebote.

Das GMB Update wird abgerundet durch kleinere Features wie schnellere Aktualisierung der Profildaten und besseres Management von Nutzerrechten. Wir freuen uns also insgesamt darüber, dass lokale Geschäfte nun noch einmal deutlich mehr Möglichkeiten haben, ihre Darstellung in der Google Suche und auf Google Maps zu kontrollieren.

Haben Sie Fragen zum Thema? Für freuen uns über Ihre Nachricht. Schreiben Sie uns gerne unter hallo@uberall.com.